WELTTAG DES BUCHES
 

Seinen Ursprung hat der Feiertag für das Buch in einer alten Tradition aus Katalonien, wonach sich die Menschen zum Namenstag des Volksheiligen Sant Jordi (Sankt Georg) Rosen schenken. Seit den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts werden auf Initiative der Büchergilde von Barcelona auch Bücher verschenkt.

Der 23. April ist daher besonders in Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens, ein großes Kulturereignis ähnlich einem Volksfest, bei dem Bücherstände auf den Straßen aufgebaut sowie Lese- und Bücherfeste organisiert werden. 
1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum Welttag des Buches und des Urheberrechtes.

Sie möchte mit diesem besonderen Feiertag und den damit verbundenen Aktionen in den verschiedenen Teilen der Erde das Buch -  als unverzichtbares Medium für Bewahrung und Verbreitung von Wissen - und das Lesen fördern.

Seit 1996 wird der Welttag des Buches auch in Deutschland gefeiert.

Er wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels und von der Stiftung Lesen unterstützt.

 

 

DURCH DAS HANDWERK WIRD

EINE INNERE FÄHIGKEIT SICHTBAR

 

 

BOOKTOOL

 

Während sich digitale Technik immer schneller weiter entwickelt, begleiten uns Bücher ein Leben lang.

Bilderbücher, Lesebücher, Schulbücher oder Fachbücher sind aus unserem Leben nicht wegzudenken.

Egal was kommen wird, ein liebevoll gestaltetes Buch weckt in jeder Atmosphäre Erinnerungen

und ist ein Begleiter des täglichen Lebens.

Damit dem ungestörten Lesevergnügen nichts mehr im Wege steht,

habe ich ein einzigartiges Lesezeichen entworfen das durch Perfektion und handwerklichem Knowhow die entsprechende Aussagekraft verliehen wird.

 

 

 

MADE IN GERMANY

Handarbeit in Sterlingsilber 925/-

vom Anfang

bis

zum Ende

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2015 bis 2020 Holger Wieczorek-Sögtrop.

E-Mail